Montag, 16. Juli 2018

Maibäume klauen und Liebesbirken aufstellen: Rechtstipps zum regionalen Brauchtum

Hamburg (rol) - Zum 1. Mai gibt es in den Regionen Deutschlands verschiedene Traditionen rund um den Maibaum. Gestohlene Maibäumen oder aufgestellte Liebesbirken: Ob die Bräuche mit Recht und Gesetz vereinbar sind, erklärt ROLAND-Partneranwältin Ira Paschedag von der Kanzlei Hast, Maus, von Radetzky in Hamm.

Maibaum gestohlen: Kann das Brauchtum Ärger mit der Polizei bringen?

Vor allem in den südlichen Gegenden Deutschlands gehört es zur Kultur, oft im Rahmen eines Volksfestes, am 1. Mai einen Maibaum auf einem zentralen Platz aufzustellen. Zwischen den Gemeinden ist es zum Volkssport geworden, den Maibaum der Nachbargemeinde heimlich zu stibitzen, um anschließend eine Auslöse mit Bier und Brotzeit zu erhalten.
Hierzu gibt es traditionelle Regeln für die Maibaumdiebe. Aber auch bei Einhalten dieser Regeln bewegt sich das gesamte Unterfangen in einem juristischen Graubereich: "Bei dem Maibaum der Nachbargemeinde handelt es sich um einen fremden Gegenstand. In der Regel besteht jedoch nicht die Absicht, den Maibaum dauerhaft zu stehlen. Das Brauchtum sieht vor, den Baum an die 'Bestohlenen' zurückzugeben, daher führt dieser Spaß des Maibaumklaus nur selten zu ernsthaften rechtlichen Konsequenzen", erläutert Rechtsanwältin Ira Paschedag.
Die Streiche am 1. Mai können aber auch ernsthafte Folgen nach sich ziehen: So stürzte eine angesägte Birke durch eine starke Windböe auf ein nagelneues Auto, das in der Nähe parkte. In diesem Fall kam es nur zu einem Sachschaden. Kommen Personen zu Schaden, kann dies aber auch schnell zu einer Geldstrafe bis hin zur Freiheitsstrafe führen.

Liebesbirken aufstellen: Begeht man dabei Hausfriedensbruch?

Anstatt großer Bäume ist es anderenorts Tradition, kleine Birken unter anderem mit bunten Kreppbändern zu schmücken und diese in der Nacht zum 1. Mai seiner Liebsten unter das Fenster zu stellen. Auch dieser Brauch kann mit Komplikationen verlaufen, so die ROLAND-Partneranwältin: „Schon beim unerlaubten Betreten des fremden Grundstückes kann von Hausfriedensbruch gesprochen werden. Darüber hinaus sollten die verliebten Aufsteller der Bäume darauf achten, dass sie die Hausfassade bei der Befestigung des Maibaums nicht beschädigen.“ Zudem kann in regnerischen Nächten die bunte Farbe aus den Kreppbändern herauswaschen und Spuren auf der Hauswand hinterlassen, die sich nicht mehr entfernen lassen. „Schäden an der Hauswand muss der verliebte Verursacher finanziell entschädigen“, erklärt die Rechtsanwältin. Der nette Brauch kann daher ein teures Ende haben. (Foto: © Stephan Sühling - Fotolia.com)

(aktuell bis 01.05.2018 - 3892 x aufgerufen)

Was gibt es Neues?

Flaggen und Fähnchen - Fan-Schmuck am Auto mit Augenmaß einsetzen [... mehr lesen]

Bewegungsinsel für Parksport im Bezirk Wandsbek am Bramfelder See nutzen [... mehr lesen]

4.902 Glitzerflitzer-Läuferinnen strahlten in der Hamburger Sonne [... mehr lesen]

Vom Winterblues zur Dauer-Erschöpfung? Was jetzt helfen kann. [... mehr lesen]

Name für neuen Platz - Bürgerinnen und Bürger um Vorschläge gebeten [... mehr lesen]

Sammlung Rolf Horn - Werke aus der Stiftung - Sonderausgabe [... mehr lesen]

Erholsame Urlaubstage im Hotel Glockenspiel in Bad Griesbach zu gewinnen [... mehr lesen]

Schöner baden in Rahlstedt: 10 Millionen Euro Investition in Badestandort [... mehr lesen]

Sichere Entsorgung von Asche und Grillkohle in Wandsbeker Grünanlagen [... mehr lesen]

BUND Wasser-Bericht: Hamburgs Gewässer sind in keinem guten Zustand! [... mehr lesen]

Keine Verletzung der Aufsichtspflicht auf dem Weg zum Kindergarten [... mehr lesen]

Über 100 Bike-and-Ride-Plätze an der U-Bahn Buckhorn eröffnet [... mehr lesen]

Startklar: Tipps für die Urlaubsreise mit dem eigenen Auto [... mehr lesen]

Ausschreibung HELDENHERZ 2018 - ein Medienpreis für den Kinderschutz [... mehr lesen]

Rot-Grün verpulvert Polizeidienststunden für Kontrolle der absurden Fahrverbote [... mehr lesen]

Impfen für Kinder / Erwachsene kostenlos in HH-Nord am 1.08.2018 [... mehr lesen]

MAMMA MIA! - endlich geht es wieder los! Große Tour ab Juli 2018 [... mehr lesen]

Various Artists "Kontor Top Of The Clubs - The Ultimate House Collection II" [... mehr lesen]

Kennen Sie Ihre Nierenleistung? Arbeitet Ihre Niere richtig? [... mehr lesen]

Mazda MX-5: In Sachen Fahrspaß und Restwert ein richtiger Riese [... mehr lesen]

Die Sommertour von NDR 90,3 und Hamburg Journal kommt in drei Stadtteile [... mehr lesen]

Wechseljahresbeschwerden natürlich behandeln - 100% hormonfrei [... mehr lesen]

August der Starke als Sammler von Meissener und ostasiatischem Porzellan [... mehr lesen]

Arbeitsecke im Wohnzimmer als Arbeitszimmer? [... mehr lesen]

Im Gleichgewicht bleiben! Mit medizinischer App gegen Schwindel trainieren [... mehr lesen]

A24 Grundinstandsetzung - Vollsperrung 8. Juli bis 4. August 2018 [... mehr lesen]

Autoverkauf und Kfz-Versicherung: Was ist unbedingt zu bedenken? [... mehr lesen]

Hier der Urlaubscheck für Sie, um stressfrei verreisen zu können [... mehr lesen]

Sie haben einen Unfall im Ausland? Darauf sollten Sie unbedingt achten! [... mehr lesen]

Grillen, Pflanzen und Tiere sind oft Grund für Streit mit dem Nachbarn [... mehr lesen]

Suche

 

Werbung

Aus der Geschäftswelt - Public Relations

Rechtliche Hinweise

Die Wiederverwendung des Inhalts der Zeitung und der Webseiten ist nur mit Quellenangabe gestattet. Anzeigenentwürfe unterliegen dem Copyright des Lokal-Anzeigers und dürfen nur mit Genehmigung veröffentlicht werden.

 

© 1998-2018  - LOKAL-ANZEIGER VERLAG

Weitere Webseiten des Lokal-Anzeigers

Hamburg-Termine - Veranstaltungen in Hamburg
Speisen à la carte - Hamburger Restauranttipps
Swinging Hamburg - Jazzhauptstadt Hamburg
Suchen in Hamburg - Hamburger Webverzeichnis
Hamburger Derby-Woche - Meisterschaft der Galopper
Lokal-Anzeiger bei facebook

fon: 04552 - 735    /    mobil: 0176 - 57632100