60 Jahre interkultureller Austausch mit Youth For Understanding (YFU)

Hamburg (yfu) - 2017 feiert das Deutsche Youth For Understanding Komitee e.V. (YFU) sein 60-jähriges Bestehen. Die gemeinnützige Organisation setzt sich mit Jugendaustauschprogrammen für interkulturelle Bildung und Toleranz ein. Der Schwerpunkt der Bildungsarbeit liegt auf der Durchführung einjähriger Austauschprogramme für Jugendliche in mittlerweile rund 50 Ländern weltweit. Auch mit vielen weiteren, zum Teil kürzeren Programmformaten fördert YFU gegenseitiges Verständnis und Respekt. Sitz der YFU-Geschäftsstelle ist Hamburg.

Bildungssenator Ties Rabe begrüßte im Rahmen eines Senatsempfangs im Hamburger Rathaus rund 270 Gäste. In seiner Rede betonte er die Bedeutung interkultureller Begegnungen für die weltoffene Hafenstadt Hamburg und stellte die besonderen Chancen heraus, die Hamburg jungen Menschen für einen Austauschaufenthalt bietet: "Hamburg ist die deutsche Stadt, die den Schüleraustausch in besonderer Weise fördert und ausgesprochen gute Rahmenbedingungen dafür geschaffen hat. Darin drückt sich ein wichtiger Beitrag der Hansestadt zu Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit aus. 8,28 Prozent aller Hamburger Schüler nehmen an einem Austauschprogramm teil – das sind doppelt bis vier Mal so viele wie in den anderen Bundesländern."

Staatsministerin Aydan Özoğuz, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, hob in ihrem Grußwort hervor: "Mir ist es besonders wichtig, dass auch Jugendliche mit familiären Einwanderungsgeschichten an außerschulischen Maßnahmen wie Schüleraustauschprogrammen teilhaben, das geschieht leider noch viel zu selten. Deshalb freue ich mich, dass eines der zentralen Ziele von YFU spezielle Stipendien für ein Austauschjahr für Jugendliche mit familiären Einwanderungsgeschichten sind. Die Teilnahme an solchen Auslandsprogrammen ermöglicht diesen jungen Menschen nicht nur die Chance, internationale Erfahrungen zu sammeln, sie verbessert auch ihre Bildungs- und Berufschancen." Aydan Özoğuz ist auch Mitglied im YFU-Kuratorium.

Den interkulturellen Dialog stärken

Bei einem Podiumsgespräch blickten Mitglieder aus dem YFU-Vorstand und der Geschäftsführung auf 60 Jahre Vereinsarbeit zurück. Außerdem sprachen sie über aktuelle Herausforderungen für den Schüleraustausch – zum Beispiel durch die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten. Einig waren sich alle, dass internationale Jugendbegegnungen gerade in Zeiten eines stärker werdenden Nationalismus wichtig seien, um den persönlichen Dialog mit Menschen aus anderen Ländern lebendig zu halten. Ein emotionaler Höhepunkt der Veranstaltung waren die Dankesworte von Anieke Fimmen, die 1997 trotz ihrer Einschränkungen als Rollstuhlfahrerin mit YFU ein Austauschjahr in den USA verbracht hatte. Sie zeigte sich beeindruckt davon, mit welcher Selbstverständlichkeit YFU ihr damals das Austauschjahr ermöglicht hatte und bedankte sich für die Chancen, die ihr die interkulturellen Erfahrungen eröffnet haben.

Gäste aus aller Welt

Die Austauschschüler Daisuke aus Japan sowie Pim und Jiro aus Thailand sorgten mit Klavier, Klarinette und Gesang für den musikalischen Rahmen. Alle drei verbringen derzeit mit YFU ein Austauschjahr in Deutschland. Unter den Gästen waren unter anderem mehrere Bundestagsabgeordnete, der US-Generalkonsul in Hamburg Richard Yoneoka sowie Vertreter der US-Botschaft in Berlin. Außerdem besuchten viele aktuelle YFU-Gastfamilien mit ihren Austauschschülern aus aller Welt die Veranstaltung.

(aktuell bis 30.04.2017 - 2785 x aufgerufen)

Was gibt es Neues?

Ein Wintermärchen in den Alpen: das Vier-Sterne-Landhotel Alpenhof [... mehr lesen]

Kostenfreies WLAN künftig in allen Bussen und U-Bahn-Haltestellen [... mehr lesen]

Carea Residenz Hotel Harzhöhe - pure Erholung im Harz [... mehr lesen]

60 Jahre interkultureller Austausch mit Youth For Understanding (YFU) [... mehr lesen]

Genfer Automobilsalon - Dynamik trifft Raum und Intelligenz: Mercedes-AMG E 63 [... mehr lesen]

Sag mir, wo Du wohnst und ich sag Dir, ob Du zahlst? [... mehr lesen]

30 Jahre Pflanzenflohmarkt am Sonntag, den 30. April 2017 [... mehr lesen]

Wir erinnern uns: 150 Jahre erste Gewerbeschule für Mädchen [... mehr lesen]

Tankstelle am Winterhuder Weg in Hamburg ausgeraubt, Zeugen gesucht! [... mehr lesen]

Schwerer Raub auf Taxifahrer in Hamburg-Jenfeld - Zeugen gesucht! [... mehr lesen]

"Hamburgs größter Osterhase" - Lindt, Budni und Europa Passage: 15.000 Euro Spenden [... mehr lesen]

2 Personen nach schwerem Raub mit Schusswaffe vorläufig festgenommen [... mehr lesen]

Das 4. Maibaumfest auf dem Bramfelder Marktplatz am 1. Mai 2017 [... mehr lesen]

Kostenlose Impfung für Kinder und Erwachsene in Wandsbek am 3.05.2017 [... mehr lesen]

Impfen für Kinder / Erwachsene kostenlos in HH-Nord am 3. Mai 2017 [... mehr lesen]

Hamburg-Nord hilft: Sportangebote für Geflüchtete fortsetzen [... mehr lesen]

3 Cannabis-Plantagen aufgefunden - Zwei Personen vorläufig festgenommen [... mehr lesen]

Stammtisch für Sehbehinderte und Blinde am 10. Mai 2017 [... mehr lesen]

U1-Haltestelle Buckhorn in Volksdorf ist jetzt barrierefrei [... mehr lesen]

Wandsbek: Prüfung der Robert-Schuman-Brücke am 14. Mai 2017 [... mehr lesen]

Rot-grünes Schweigen zur Kostenfrage nährt Zweifel an Realisierung der U5 [... mehr lesen]

Carsharing kann für Sie teuer werden – vor allem nach einem Unfall [... mehr lesen]

Die Giftpflanze des Jahres 2017 ist gewählt: Tränendes Herz [... mehr lesen]

Kolumbien mit allen Sinnen erleben - Veranstaltung am 20.05.2017 [... mehr lesen]

Sicherheit der Bevölkerung bei Rettungsdiensten muss Priorität haben [... mehr lesen]

Wir vom Jahrgang ... 1921 bis 1998 - Kindheit und Jugend [... mehr lesen]

U2-Haltestelle Merkenstraße wird ab Herbst 2017 barrierefrei [... mehr lesen]

Thering: P+R-Gebühren sind ein Millionengrab mit Abschreckungseffekt [... mehr lesen]

NABU Walddörfer Jahresbericht 2016: Eine Menge zu berichten [... mehr lesen]

Lebendige Alster - Ausstellung vom 4. Mai bis zum 30.05.2017 im Bezirksamt Wandsbek [... mehr lesen]

Suche

 

Werbung


Rechtliche Hinweise

Die Wiederverwendung des Inhalts der Zeitung und der Webseiten ist nur mit Quellenangabe gestattet. Anzeigenentwürfe unterliegen dem Copyright des Lokal-Anzeigers und dürfen nur mit Genehmigung veröffentlicht werden.

© 1998-2017  - LOKAL-ANZEIGER VERLAG

Weitere Webseiten des Lokal-Anzeigers

Hamburg-Termine - Veranstaltungen in Hamburg
Speisen à la carte - Hamburger Restauranttipps
Swinging Hamburg - Jazzhauptstadt Hamburg
Suchen in Hamburg - Hamburger Webverzeichnis
Hamburger Derby-Woche - Meisterschaft der Galopper
Lokal-Anzeiger bei facebook

Kontakt + Impressum

fon:  04552 - 735    /    mobil:  0176 - 57632100