Mit Winterreifen in der Versicherung auf der sicheren Seite

Hamburg (ots) - Der Winter kommt. In einigen Teilen Deutschlands sind die ersten Schneeflocken schon gefallen. Zwar gibt es keine verbindliche Winterreifenpflicht, doch sollten Autofahrer in dieser Jahreszeit ihre Bereifung im Blick haben. Die Straßenverkehrsordnung (§2 Absatz 3a der StVO) fordert von Verkehrsteilnehmern, ihre "Ausrüstung an die Wetterverhältnisse anzupassen". Und mittlerweile hat der Gesetzgeber diese freie Formulierung auch konkretisiert: Autofahrer müssen bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte Winterreifen aufgezogen haben. Was einen Reifen zum Winterreifen macht? Sein Profil und seine Lauffläche sind so konstruiert, dass er bei Matsch und frischem oder schmelzendem Schnee bessere Fahreigenschaften als ein Sommerreifen hat. Technische Details müssen Autofahrer beim Kauf nicht kennen, es genügt auf die Bezeichnung M+S (Matsch und Schnee) oder ein Alpine-Symbol (Bergpiktogramm mit Schneeflocke) zu achten. Zugelassen sind auch sogenannte Allwetter- oder Ganzjahresreifen. Allerdings sollten auch sie ein M+S-Zeichen tragen.

Wer die Regel missachtet, riskiert ein Bußgeld und Punkte in Flensburg. Einen Punkt und ein Bußgeld von mindestens 60 Euro kassieren alle, die die Polizei bei Winterwetter mit Sommerreifen antrifft. Wird der Verkehr durch die falschen Reifen behindert, gefährdet oder kommt es gar zum Unfall, kann das Bußgeld auf bis zu 120 Euro steigen.

Auch Konsequenzen beim Versicherungsschutz sind bei einem Unfall nicht auszuschließen. Das gilt insbesondere dann, wenn Schneematsch schon wochenlang für Behinderungen auf den Straßen gesorgt hat. Natürlich reguliert die Kfz-Haftpflichtversicherung eines Unfallverursachers immer den Schaden des Opfers. Allerdings kann sie den eigenen Versicherungsnehmer, der ohne Winterreifen unterwegs war, im Nachgang mit bis zu 5.000 Euro in Regress nehmen.

Aber auch beim Unfallopfer kann das Thema falsche Bereifung durchaus zum Problem werden: Lässt sich nachweisen, dass dessen fehlende Winterausrüstung ursächlich für den Unfall war - weil sich zum Beispiel der Bremsweg drastisch verlängert hat - muss das Unfallopfer mit einer Mithaftung rechnen. Die Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers ersetzt den Schaden dann nicht mehr komplett, sondern nur bis zu einem bestimmten Prozentsatz. Besonders prekär kann sich das bei Personenschäden auswirken, wenn es um Schmerzensgeld, Verdienstausfall oder Rentenzahlungen geht. Aber auch Kasko-Versicherten, die sich ins Auto setzen, ohne Winterreifen losfahren und ihr eigenes Fahrzeug beschädigen, kann es passieren, dass die Kasko-Versicherung nur einen Teil des Schadens ersetzt und sie den anderen selbst bezahlen müssen.

Fazit: Sommerreifen und Schnee passen nicht zusammen. Wer das ignoriert, riskiert neben den Folgen beim Versicherungsschutz auch rechtliche Konsequenzen, insbesondere wenn durch den Unfall Personen verletzt wurden.

Höchstgeschwindigkeit

Nicht immer entspricht die maximale Geschwindigkeit, die man mit den montierten Winterreifen fahren darf, der Höchstgeschwindigkeit des Autos: Winterreifen sind weicher als Sommerreifen. Fährt man schneller als erlaubt, erhitzt sich die Karkasse - das tragende Gerüst - und der Reifen kann platzen. Beim Reifenwechsel in der Werkstatt sollte man darauf achten, dass auf einem Zettel am Armaturenbrett die zulässige Höchstgeschwindigkeit der Reifen vermerkt ist oder die elektronische Anzeige des Fahrzeugs entsprechend eingestellt wird. Selbstverständlich sollten Reifengrößen verwendet werden, die vom Fahrzeughersteller vorgeschrieben sind. (Foto: HUK-COBURG)

(aktuell bis 31.03.2017 - 1962 x aufgerufen)

Was gibt es Neues?

Trepoll: Offene Finanzierungsfrage wirft dunklen Schatten auf U5 [... mehr lesen]

Zeugenaufruf nach Überfall auf Spielhalle an der Wandsbeker Chaussee [... mehr lesen]

Bezirksamt Wandsbek: Start der digitalen Erfassung des Straßenraumes [... mehr lesen]

Versteckte Gefahr im Wald - Warnung vor Eis- und Schneebruch [... mehr lesen]

Antrag auf Kinder- und Jugendrehabilitation jetzt per Telefon [... mehr lesen]

Baumfällungen und Abtragung der Tribünenanlagen an der Oktaviostraße [... mehr lesen]

Abschaltung von 5.100 irreführenden Ortsnetzrufnummern einer Entrümpelungsfirma [... mehr lesen]

Verbraucherzentrale Übersicht: Wo gibt es die besten Sparzinsen? [... mehr lesen]

Bundesnetzagentur zieht die Kinderpuppe "Cayla" aus dem Verkehr [... mehr lesen]

FDP Hamburg-Nord: Bläsing und Wichmann-Reiß als Vorsitzende bestätigt [... mehr lesen]

Rot-Grün verbrennt Steuergelder in Hamburg-Nord wieder Steuergelder [... mehr lesen]

Sanierung Alter Teichweg und Schutzstreifen Martinistraße sind gesichert [... mehr lesen]

Thering: Was kostet die Schnellbahnanbindung des Hamburger Westens? [... mehr lesen]

Noch freie Plätze in Vortrag: Geldanlage für (Fast)Ruheständler [... mehr lesen]

Kostenlose Impfung für Kinder und Erwachsene in Wandsbek am 1.03.2017 [... mehr lesen]

Impfen für Kinder / Erwachsene kostenlos in HH-Nord am 1.03.2017 [... mehr lesen]

Pflegestärkungsgesetz II – Leistungen ab 2017 - Informationsveranstaltung [... mehr lesen]

Achtungserfolg für Franziska Hoppermannbei bei der Bezirksamtsleiter-Wahl [... mehr lesen]

Kostenlose Energiebauberatung am 7. März 2017 im Bezirksamt Wandsbek [... mehr lesen]

Stammtisch für Sehbehinderte und Blinde am 8. März 2017 [... mehr lesen]

Die Halbinsel mit Künstlerflair: Camping in Gaienhofen am Bodensee [... mehr lesen]

Hamburgweite Rotlichtüberwachung am 22. Februar 2017 - Ergebnisse [... mehr lesen]

Bundesweite DEKRA Umfrage: Wenig Vertrauen in die Elektromobilität [... mehr lesen]

Vorsicht vor Mails "Online24 Pay GmbH" mit Schadsoftware im Anhang! [... mehr lesen]

Toyota Prius Plug-in Hybrid: Doppelte Reichweite und mehr Leistung [... mehr lesen]

Schillernde Einblicke in L.A.s High Society: "Rich Kids Of Beverly Hills" [... mehr lesen]

Mazda auf dem Genfer Salon 2017: Europapremiere für den neuen Mazda CX-5 [... mehr lesen]

U1-Haltestelle Langenhorn Nord wird jetzt auch barrierefrei [... mehr lesen]

Gehweg nur auf einer Seite: Wer muss den Schnee schippen? [... mehr lesen]

Countdown zur Abschaltung des digitalen Antennenfernsehens [... mehr lesen]

Suche

 

Werbung


Rechtliche Hinweise

Die Wiederverwendung des Inhalts der Zeitung und der Webseiten ist nur mit Quellenangabe gestattet. Anzeigenentwürfe unterliegen dem Copyright des Lokal-Anzeigers und dürfen nur mit Genehmigung veröffentlicht werden.

© 1998-2017  - LOKAL-ANZEIGER VERLAG

Weitere Webseiten des Lokal-Anzeigers

Hamburg-Termine - Veranstaltungen in Hamburg
Speisen à la carte - Hamburger Restauranttipps
Swinging Hamburg - Jazzhauptstadt Hamburg
Suchen in Hamburg - Hamburger Webverzeichnis
Hamburger Derby-Woche - Meisterschaft der Galopper
Lokal-Anzeiger bei facebook

Kontakt + Impressum

fon:  04552 - 735    /    mobil:  0176 - 57632100