Sonntag, 27. Mai 2018

Automatisches Notrufsystem "eCall" ab 2018 in allen neuen Automodellen

Hamburg (epe) - Notrufgeräte, die Rettungsdienste bei Autounfällen automatisch benachrichtigen, müssen bis zum 31. März 2018 in allen neuen Modellen von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen installiert sein, so ein Gesetzentwurf, über den das Parlament am Dienstag angenommen hat. Im vergangenen Jahr kamen bei Verkehrsunfällen 25.700 Menschen ums Leben. Mit dem eCall-Notrufsystem könnte die Zahl der Unfalltoten um 10% pro Jahr verringert werden.

"Der EU-weite Einsatz des bordeigenen eCall-Notrufsystems, das die einheitliche Notrufnummer 112 nutzt, wird dazu beitragen, die Verkehrssicherheit in allen 28 Mitgliedstaaten zu verbessern. Das Europäische Parlament hat wiederholt betont, dass die Verringerung der Todesfälle sowie der Schwere der Verletzungen im Straßenverkehr eine Priorität ist. eCall, als öffentliche Dienstleistung, kostenlos für alle Bürger und unabhängig von der Art des Fahrzeugs oder dessen Kaufpreis, wird zu diesem gemeinsamen Ziel beitragen", sagte die Berichterstatterin Olga Sehnalová (S&D, CZ).

Das bordeigene eCall-Notrufsystem nutzt die einheitliche europäische Notrufnummer 112, um die Rettungsdienste automatisch zu schweren Verkehrsunfällen zu lotsen. So können diese ohne Verzögerungen über Art und Umfang der Rettung entscheiden, was ihnen hilft, schneller vor Ort zu sein, die Zahl der Todesopfer wie auch die Schwere der Verletzungen zu verringern und die Kosten zu reduzieren, die aufgrund von unfallbedingten Staus entstehen.

Datenschutz: Keine ahrzeugüberwachung

Die Abgeordneten haben die Datenschutzklausel im Gesetzentwurf verschärft, um zu gewährleisten, dass die Fahrzeuge nicht aufgrund der eCall-Technologie ständig verfolgbar sind, bevor ein Unfall passiert. Die vom System bei einem Unfall abgesetzten Daten dürfen nur Informationen zum Fahrzeugtyp, zum Treibstoff, zum Unfallzeitpunkt, zur Fahrzeugposition und zur Anzahl der Insassen enthalten.

Nach den neuen Regeln dürfen die von den Notdiensten und ihren Dienstleistungspartnern gesammelten Daten ohne die ausdrückliche vorherige Zustimmung der betroffenen Person nicht an Dritte weitergegeben werden. Die Hersteller müssen gewährleisten, dass die eCall-Technologie die vollständige und dauerhafte Löschung aller gesammelten Daten erlaubt.

eCall in Autos ab Frühling 2018

Alle neuen Modelle von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen müssen bis zum 31. März 2018 mit dem eCall-System ausgestattet sein. Die Abgeordneten konnten durchsetzen, dass die EU-Kommission in den auf dieses Datum folgenden drei Jahren bewerten muss, ob das System auch in anderen Fahrzeugen wie zum Beispiel Bussen oder Lastkraftwagen eingebaut werden muss.

(aktuell bis 15.03.2018 - 7146 x aufgerufen)

Was gibt es Neues?

Frühjahrsputz: Machen Sie Ihr Fahrzeug rechtlich "fit für den Frühling" [... mehr lesen]

Bramfeld: Fußgängerbrücke Schlagboom wird April / Mai repariert [... mehr lesen]

Lust auf Eis? Start in die Eissaison - 5 ALEX-Gutscheine zu gewinnen [... mehr lesen]

Bodenuntersuchungen auf der Altlastfläche Neusurenland - Informationsveranstaltung [... mehr lesen]

Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Personen in Farmsen-Berne [... mehr lesen]

BUND Wasser-Bericht: Hamburgs Gewässer sind in keinem guten Zustand! [... mehr lesen]

Hamburg - gepflegt und grün: Jetzt gibt es Knöllchen vom WasteWatcher [... mehr lesen]

Geplante Sanierung des Straßenzuges Farmsener Weg bis August-Krogmann-Straße [... mehr lesen]

Dr. Andreas Schott: Mehr Müll, weniger Bußgelder - Hamburg fehlt der Ordnungsdienst [... mehr lesen]

Diesel-Durchfahrtsbeschränkungen treten schon am 31. Mai 2018 in Kraft [... mehr lesen]

Die Schonzeit für Schwarzwild wurde jetzt in Hamburg aufgehoben [... mehr lesen]

ADLER sucht zum 70. Geburtstag bis 31. Mai 2018 das Jubiläumsgesicht [... mehr lesen]

STARLIGHT EXPRESS feiert 30. Geburtstag - 2 x 2 Tickets gewinnen [... mehr lesen]

Versuchter Überfall auf ein Bekleidungsgeschäft in der Hamburger Straße [... mehr lesen]

Es ist wieder die Zeit: Hamburger Badeseen laden zum Schwimmen ein [... mehr lesen]

Kerstan will bei Durchfahrtsverbot mit dem Kopf durch die Wand [... mehr lesen]

Haspa realisiert neues Filialkonzept am Bramfelder Dorfplatz [... mehr lesen]

Endlich weg mit den Schrotträdern: vergessen, verwaist, verrostet! [... mehr lesen]

Meilenstein: Hochbahn erteilt Auftrag für die ersten 30 Serienfahrzeuge [... mehr lesen]

Spielhallen dürfen vorerst ohne behördliche Genehmigung betrieben werden [... mehr lesen]

Impfen für Kinder / Erwachsene kostenlos in HH-Nord am 6. Juni 2018 [... mehr lesen]

Mangelhaftes Tattoo: Anspruch auf Schmerzensgeld und Schadensersatz [... mehr lesen]

Einladung zur Veranstaltung am 6. Juni 2018: Älter werden in Wandsbek [... mehr lesen]

Safety first beim Autokauf: Auf die inneren Werte kommt es an [... mehr lesen]

Die Haspa Musik Stiftung wird zehn Jahre! - Samy Deluxe ist der Botschafter [... mehr lesen]

Italien vollstreckt - auch zurückliegende - Geldbußen in Deutschland [... mehr lesen]

Sonnenbrand - Hilferuf der Haut - Cremogel hilft schnell und effektiv [... mehr lesen]

Hamburger Tierschutzverein fordert: Hände weg von Jungvögeln! [... mehr lesen]

Flüchtlinge werden ab sofort im normalen Busfahrdienst eingesetzt [... mehr lesen]

Naturheilkunde vertrauenswürdig und wirksam: Gesund mit Homöopathie [... mehr lesen]

Suche

 

Werbung

Aus der Geschäftswelt - Public Relations

Flüchtlinge werden ab sofort im normalen Busfahrdienst eingesetzt

und startet durch. Heute erhielten zehn Flüchtlinge von Henrik Falk, Vorstandsvorsitzender der Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN), ein Schreiben, das sie zu einem festen Teil des Teams aus rund 2 000 [...]  ... weiter lesen

Haspa realisiert neues Filialkonzept am Bramfelder Dorfplatz

Hamburg-Bramfeld (sch) - Das ambitionierte Bauprojekt „Neues Zentrum am Bramfelder Dorfplatz“ im Nordosten Hamburgs hat für einen großen Teil der Gewerberäume einen renommierten Ankermieter gewonnen, der bestens in das Quartier [...]  ... weiter lesen

ADLER sucht zum 70. Geburtstag bis 31. Mai 2018 das Jubiläumsgesicht

Hamburg (ddd) - Anlässlich der Jubiläumsaktivitäten zum 70. Geburtstag sucht der Modefilialist ADLER im Rahmen eines Modelwettbewerbs das "Jubiläumsgesicht". Kooperationspartner ist die beliebte Frauenzeitschrift Freizeit Revue. "Wir meinen: sich jung [...]  ... weiter lesen

Rechtliche Hinweise

Die Wiederverwendung des Inhalts der Zeitung und der Webseiten ist nur mit Quellenangabe gestattet. Anzeigenentwürfe unterliegen dem Copyright des Lokal-Anzeigers und dürfen nur mit Genehmigung veröffentlicht werden.

 

© 1998-2018  - LOKAL-ANZEIGER VERLAG

Weitere Webseiten des Lokal-Anzeigers

Hamburg-Termine - Veranstaltungen in Hamburg
Speisen à la carte - Hamburger Restauranttipps
Swinging Hamburg - Jazzhauptstadt Hamburg
Suchen in Hamburg - Hamburger Webverzeichnis
Hamburger Derby-Woche - Meisterschaft der Galopper
Lokal-Anzeiger bei facebook

fon: 04552 - 735    /    mobil: 0176 - 57632100