Automatisches Notrufsystem "eCall" ab 2018 in allen neuen Automodellen

Hamburg (epe) - Notrufgeräte, die Rettungsdienste bei Autounfällen automatisch benachrichtigen, müssen bis zum 31. März 2018 in allen neuen Modellen von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen installiert sein, so ein Gesetzentwurf, über den das Parlament am Dienstag angenommen hat. Im vergangenen Jahr kamen bei Verkehrsunfällen 25.700 Menschen ums Leben. Mit dem eCall-Notrufsystem könnte die Zahl der Unfalltoten um 10% pro Jahr verringert werden.

"Der EU-weite Einsatz des bordeigenen eCall-Notrufsystems, das die einheitliche Notrufnummer 112 nutzt, wird dazu beitragen, die Verkehrssicherheit in allen 28 Mitgliedstaaten zu verbessern. Das Europäische Parlament hat wiederholt betont, dass die Verringerung der Todesfälle sowie der Schwere der Verletzungen im Straßenverkehr eine Priorität ist. eCall, als öffentliche Dienstleistung, kostenlos für alle Bürger und unabhängig von der Art des Fahrzeugs oder dessen Kaufpreis, wird zu diesem gemeinsamen Ziel beitragen", sagte die Berichterstatterin Olga Sehnalová (S&D, CZ).

Das bordeigene eCall-Notrufsystem nutzt die einheitliche europäische Notrufnummer 112, um die Rettungsdienste automatisch zu schweren Verkehrsunfällen zu lotsen. So können diese ohne Verzögerungen über Art und Umfang der Rettung entscheiden, was ihnen hilft, schneller vor Ort zu sein, die Zahl der Todesopfer wie auch die Schwere der Verletzungen zu verringern und die Kosten zu reduzieren, die aufgrund von unfallbedingten Staus entstehen.

Datenschutz: Keine ahrzeugüberwachung

Die Abgeordneten haben die Datenschutzklausel im Gesetzentwurf verschärft, um zu gewährleisten, dass die Fahrzeuge nicht aufgrund der eCall-Technologie ständig verfolgbar sind, bevor ein Unfall passiert. Die vom System bei einem Unfall abgesetzten Daten dürfen nur Informationen zum Fahrzeugtyp, zum Treibstoff, zum Unfallzeitpunkt, zur Fahrzeugposition und zur Anzahl der Insassen enthalten.

Nach den neuen Regeln dürfen die von den Notdiensten und ihren Dienstleistungspartnern gesammelten Daten ohne die ausdrückliche vorherige Zustimmung der betroffenen Person nicht an Dritte weitergegeben werden. Die Hersteller müssen gewährleisten, dass die eCall-Technologie die vollständige und dauerhafte Löschung aller gesammelten Daten erlaubt.

eCall in Autos ab Frühling 2018

Alle neuen Modelle von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen müssen bis zum 31. März 2018 mit dem eCall-System ausgestattet sein. Die Abgeordneten konnten durchsetzen, dass die EU-Kommission in den auf dieses Datum folgenden drei Jahren bewerten muss, ob das System auch in anderen Fahrzeugen wie zum Beispiel Bussen oder Lastkraftwagen eingebaut werden muss.

(aktuell bis 15.03.2018 - 5785 x aufgerufen)

Was gibt es Neues?

40 Jahre HANSA-PARK - seit 40 Jahren mehr erleben am Meer! [... mehr lesen]

Wer braucht Sonne? Senioren der Tagespflege feierten Sommerfest [... mehr lesen]

Hamburgweite Rotlichtkontrolle am 15. August 2017 - die Ergebnisse [... mehr lesen]

3 Tage Public Chill 2017 mit Tom Novy und Mousse T. in Heiligenhafen [... mehr lesen]

Mysteryland erobert innerhalb des elektronischen Spektrums neue Musikgenres [... mehr lesen]

Apotheke benötigt Erlaubnis für Rezeptsammelstelle [... mehr lesen]

Moderner, schöner und mit mehr Platz: Wiedereröffnung in Rahlstedt [... mehr lesen]

3 x 3CD-Set "Tomorrowland - amicorum spectaculum" zu gewinnen [... mehr lesen]

Mörderische Hitze und hitzige Mörder in der Karibik: Death in Paradise [... mehr lesen]

Achtung Schulanfänger: DEKRA Kampagne Sicherheit ist keine Zauberei [... mehr lesen]

Bauarbeiten auf Ring 2 zwischen Wandsbeker Alle und Bramfelder Straße [... mehr lesen]

Urteil: Abbruch einer Online-Auktion wegen Diebstahls erlaubt [... mehr lesen]

Von Herzöginnen und Weißstörchen – an der Aller gibt es viel zu entdecken [... mehr lesen]

"Via Sacra" führt zu einzigartigen Bauwerken und Kunstschätzen [... mehr lesen]

Von Norwegen nach Schlesien ins Riesengebirge [... mehr lesen]

Für Freiluftsauna zweckentfremdet [... mehr lesen]

Orte der Ruhe und inneren Einkehr [... mehr lesen]

Summertime - Hamburger Volkshochschule macht Lust auf einen Bildungssommer [... mehr lesen]

U3-Haltestelle Habichtstraße wird endlich barrierefrei [... mehr lesen]

Mit der Payback App seit 17. Juli 2017 auch bei REWE bezahlen [... mehr lesen]

ADAC AutoKredit: Kreditsumme von 2.500 bis 50.000 Euro [... mehr lesen]

"Clever umbauen" - Ratgeber unterstützt bei der Planung [... mehr lesen]

Feuerwehrfest der Feuerwehr Fuhlsbüttel mit Flohmarkt am 2.09.2017 [... mehr lesen]

Intensiv-Schutz vor Zecken: FSME, Borreliose & Co vermeiden [... mehr lesen]

Impfen für Kinder / Erwachsene kostenlos in HH-Nord am 6.09.2017 [... mehr lesen]

Kostenlose Impfung für Kinder und Erwachsene in Wandsbek am 6.09.2017 [... mehr lesen]

U3-Projekt 2017 - Instandsetzung und Modernisierung startet am Freitag [... mehr lesen]

Entgegengesetztes Fahren: Haftung nach Unfall mit einem Radfahrer [... mehr lesen]

Macht und Pracht - Tag des offenen Denkmals 8.-10.09.2017 [... mehr lesen]

Erstellung einer Problem- und Potenzialanalyse in Rahlstedt-Ost [... mehr lesen]

Suche

 

Werbung


Rechtliche Hinweise

Die Wiederverwendung des Inhalts der Zeitung und der Webseiten ist nur mit Quellenangabe gestattet. Anzeigenentwürfe unterliegen dem Copyright des Lokal-Anzeigers und dürfen nur mit Genehmigung veröffentlicht werden.

© 1998-2017  - LOKAL-ANZEIGER VERLAG

Weitere Webseiten des Lokal-Anzeigers

Hamburg-Termine - Veranstaltungen in Hamburg
Speisen à la carte - Hamburger Restauranttipps
Swinging Hamburg - Jazzhauptstadt Hamburg
Suchen in Hamburg - Hamburger Webverzeichnis
Hamburger Derby-Woche - Meisterschaft der Galopper
Lokal-Anzeiger bei facebook

Impressum

fon:  04552 - 735    /    mobil:  0176 - 57632100